Danke!

Wir möchten all unseren Unterstützern für das erfolgreiche Jahr 2015 danken.

Hier können sie den Dankes und Informationsbrief online lesen:
Vorderseite Rückseite

Herzlich willkommen!

Seit 1992 lädt die Teestube David in Zusammenarbeit mit der Ukrainische Kinderkrebshilfe David in jedem Jahr 25 krebskranke Kinder aus der Ukraine während der Sommerferien zur Rehabilitation nach Neumünster ein.
2016 findet  die 25. Rehabilitation mit jeweils ca. 25 – 27 Kindern in Neumünster statt.
Über 650  Kinder konnten wir bisher zu Reha-Maßnahmen nach Neumünster/Schleswig-Holstein einladen und 65 Kinder in die beiden anderen Orte, sodass schon weit mehr als 665 Kinder in ihrem Leben diese Starthilfe erlebt haben.
Mehr als 100 Helferinnen und Helfer, die Stadt Neumünster, das Friedrich-Ebert-Krankenhaus, die Bundeswehr, die Regieeinheiten des Katastrophenschutzes und viele Firmen unterstützen uns jedes Jahr unentgeltlich und mit ihrer ehrenamtlichen Tatkraft – die Bundeswehr ist wegen der Auflösung des Standortes Boostedt ausgeschieden, freundlicherweise tritt der Landesverband des Deutschen Roten Kreuzes mit seinen LKW's und Mitarbeitern ein.
Die Kinder werden hier medizinisch und pädagogisch von ukrainischen Fachärztinnen, Lehrerinnen und Physiotherapeuten begleitet und betreut in Zusammenarbeit mit deutschen engagierten Fachkräften.
Die Kinder werden in der Rehabilitation besonders gesund ernährt, erhalten Unterricht, machen Ausflüge, bekommen Sport- und Gymnastikstunden und vieles mehr. Damit sie nach den langen Strapazen des Kampfes gegen den Krebs wieder in ein normales Leben starten können.

„Warum machen wir das in Deutschland?“

In der Ukraine gibt es solche Maßnahmen einfach nicht!

Ein Ziel der Ukrainische Kinderkrebshilfe ist es eine Rehabilitation direkt in der Ukraine anzubieten, leider ist dies aber bisher an der politischen Lage, Korruption und an den zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln gescheitert.

Lage in der Ukraine:

Abgesehen von den derzeitigen separatistischen Bestrebungen, den bürgerkriegähnlichen Kämpfen mit Toten auf beiden Seiten (ukrainisches Militär sowie Separatisten und Mitläufer) ist die medizinische Versorgung mangelhaft.

Die Menschen haben keine Krankenversicherung  Die Familienangehörige und die Eltern krebskranker Kinder sind gezwungen, alle Kosten der Behandlung alleine zu tragen. Das führt nicht selten in den finanziellen Ruin. Das monatliche Durchschnittsgehalt liegt ca. 1000,- Hrywnja (ca. 100,- €).

Hier hilft unsere staatlich anerkannte Wohltätigkeitsorganisation „Ukrainische Kinderkrebshilfe mit Patenschaften. Mit monatlich 50,- € kann in der Ukraine schon sehr viel geholfen werden.

Das Gesundheitssystem in der Ukraine entspricht bei weitem nicht dem in Westeuropa. Es gibt zwar vereinzelt Privatkliniken, aber diese sind für den größten Teil der Bevölkerung nicht erschwinglich.

Die Kosten für Medikamente haben aber leider westeuropäischen Preis-Standard. Das bedeutet, dass eine akute Behandlung auch mal 500,- € im Monat kostet – hier erspare ich mir die Umrechnung in Hrywnja, da sie für über 90 % der Ukrainer nicht realistisch ist.

Es wird geschätzt, dass in der Ukraine doppelt so viele Kinder an Krebs erkranken wie in Deutschland. Wegen fehlender wissenschaftlicher Forschung ist nicht belegt, dass dies eine Folge von der Tschernobyl-Katastrophe ist und die Ukraine spielt dies immer noch herunter.

Für uns unvorstellbar, aber es gibt in der Ukraine Kinder, deren Krebserkrankung nicht behandelt wird, weil den Angehörigen einfach das Geld dazu fehlt.

Die soziale Einstellungen der Menschen, in dem einst sozialistischen Staat, ist bei weitem nicht so ausgeprägt, wie hierzulande. Es gibt dort immer noch sehr viele ungläubige Gesichter, wenn dort von unserer ehrenamtlichen Arbeit in Deutschland erzählt wird.

Bitte helfen Sie uns bei unserer Arbeit!

Helfen Sie ehrenamtlich und kämpfen Sie mit uns Seite an Seite oder unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende oder noch besser mit einer Patenschaft.

Vielen Dank!

Die Ukrainische Kinderkrebshilfe DAVID

gemeinsam mit der

TEESTUBE DAVID – unserer Hilfe zum Leben nach Tschernobyl e.V.

 

 

25. REHA in Nemünster

Krebskranke ukrainische Kinder kommen in die REHA nach Neumünster vom 29.7.16 bis zum 26.8.16

© antares GmbH & Co. KG 2015